Kategorien
Gummistiefel-Modelle

Gummistiefel zum Wandern.

Geht das überhaupt? Und wie! aigle-parcours-vario.jpg

O.k., ich konnte mir das in meinen Träumen nicht vorstellen. Schließlich hatte ich schon immer Gummistiefel im Einsatz und holte mir neben kalten Füßen auch so manche platten Füße.

Wanderschuhe waren das einzig probate Mittel für um längere Strecken zu überwinden.

Dann wurde ich auf Gummistiefel-Konzepte aufmerksam die extra fürs längere Wandern gemacht waren.

Bei AIGLE fing es mit der Parcours-Serie an. Besonders hochwertige Wandersohle und die Geschmeidigkeit des Naturkautschukmaterials um Fuß und Schaft, machen Strecken von 10 Kilometer und mehr durchaus möglich. Eine Fortsetzung fand dieses Konzept in dem Gummistiefel der Reihe Rboot. Dieser Stiefel, ebenfalls für länger Wanderungen ausgelegt, weist durch sein revulotionäres Schaftmaterial, besonders angenehme Trageeigenschaften aus. Dazu ist er noch besonders leicht und somit auch für noch längere Touren geeignet. Nur durchs Unterholz und Dornenfelder gehts mit dem Rboot nicht so gut.

Aber auch Tretorn ist mit seinen Stiefeln Sarek und Setter Outlast ein großer Wanderstiefelzpezialist. Wie es der Name Sarek schon sagt, kann man sich hier den Mooren des schwedischen Nationalparks wandernd annehmen.

Noch ein gut gemeinter Hinweis, Funktionssocken wie von Falke oder Woolpower verbessern das Fußklima besonders.