Hier habe ich den Bo vom schwedischen Gummistiefel Hersteller Tretorn im Zeitraffer abgebildet. Er sieht wirklich lässig aus. Ist aber mehr ein Schuh denn ein Stiefel.

Auf jeden Fall ist er wasserdicht und macht bei schlechtem Wetter gute Laune, auch dank seiner modischen Laufsohle.

Advertisements

Seit September sind in Deutschland neu Stiefel von Tretorn im Handel.

Es gibt den Tretorn Retriever und den Akita. Beide sehen wenig spektakulär aus, sind aber mit etwas oho ausgestattet. Der Retriever ist mit Neopren-Futter gefüttert, der Akita sogar mit Outlast. Für diese Ausstattungsvarianten sind die Preise, Neopren fü 89 € und Outlast für 99 € echte Kampfansagen an die etablierten Marken aus Frankreich.

Diese Preise sind natürlich auch dem Produktionsland geschuldet. Beide werden in Fernost gefertigt.

Das Design ist durchaus modern und sportlich gewählt. Die Sohle erscheint fast wie eine Sohle aus dem Laufschuhsortiment. Jetzt hoffen wir mal, dass die Qualität sich als dauerhaft erweist und zweitens, dass das Angebot insgesamt die weggaloppierenden Preise der Gummistiefelhersteller etwas einbremst.

Ich finde jedenfalls, dass Tretorn hiermit einen guten Schritt in die richtige Richtung getan hat, einen guten Stiefel zu einem fairen Preis auf den Markt zu bringen. Bleibt abzuwarten ob man im Hause Tretorn darann bleibt, oder sich weiter in den modischen Sektor begibt.

Etwas vollmundig sind sie gestarten, die Herrschaften von Tretorn. Der erste atmungsaktive Gummistiefel der Welt! Wird er jetzt der letzte sein? Auf jeden Fall erreichte mich nun die Nachricht, das der Högtryck aus dem Sortiment genommen wird. Lag es an der Farbgebung die keinen Anklang fand, oder doch an der etwa nicht wasserdichten Membran-Natstelle?

Tretorn HötryckTretorn Hötryck

Ich werde demnächst mal nachfragen ob man weiter an der Idee arbeitet. Denn grunsätzlich ist die Idee nicht so schlecht. Und vielleicht kommt er ja wieder, der Hötryck von Tretorn

Was da kommt.

Mai 14, 2009

In den vergangenen Wochen habe ich einige Ausblicke in den Markt der zukünftigen Gummistiefel tätigen können. Ich habe sehr interessante neue Stiefel von Tretorn sehen dürfen. Hochwertig verarbeitet, mit sportlich moderner Sohle wie man sie vom Laufschuh erwarten kann, aus Naturkautsch gefertigt, mit Neopren gefüttert und zu wirklich sehr fairen Preisen. Wenn ich mich richtig erinnere, werden die Stiefel unter 100 € kosten. Ab Ausgust oder September sollen sie auch in Deutschland verfügbar sein.

Dann habe ich Stiefel vom dänischen Jagdausrüster Seeland gesehen. Der Hersteller von so bekannten Jagdmarken wie Norsveda, Seeland und Härkila wagt sich nun auf das Terrain der Gummistiefel und Winterschuhe. Entwickelt unter Herrn Slot-Nielsonm werden die Stiefel in Fernost gefertigt. Man hat bei der Entwicklung im hohen Maße auf Qualität wert gelegt, wir werden sehen ob es funktioniert hat. Jedenfalls werden auch die Gummistiefel von Seeland im Herbst 09 verfügbar sein. In der Wintersaison 08/09 strebt man einen Absatz von über 30000 Paar in Nordeuropa an. Seeland ist besonders stark in den skandinavischen Ländern und auf der britischen Insel vertreten. Ich bin sehr gespannt, wie das dort weitergeht.

Auf diesen Stiefel habe ich mich gefreut. Nun trifft mich die Nachricht wie ein Blitz. Der Ventilera Gummistiefel von Tretorn wird wohl doch nicht hergestellt. Ein sportlicher Kurzschaftstiefel auf Basis des Högtryk, mit der „atmenden“ Belüftungsmembrane.

Das Muster dieses Stiefel´s war aber nicht nur mit dieser angenehmen Funktion ausgestattet, sondern sah auch echt scharf aus. Farblich kam das Muster in einem Grauton daher und war mit schwarzen, weißen und orangen Farbanteilen im Sohlenbereich ausgestattet.

Wie ich gestern erfuhr, war die Nachfrage in Deutschland aber nicht groß genug, damit Tretorn für dieses Modell die Serien-Fertigung anlaufen läßt. Der deutsche Tretorn-Vertrieb kämpft aber noch für eine Realisierung des Stiefels.