Preisanstieg gestoppt

Mai 4, 2010

Der in den vergangenen Jahren durchaus als heftig zu bezeichnende Preisanstieg bei Kautschuk-Stiefeln scheint gestoppt zu sein. Bei den führenden Herstellern gab es für 2010 keine gravierenden Preisanhebungsankündigungen.

Entweder haben die Spekulanten auf den Rohstoffmärkten vom Kautschuk abgelassen, oder eine Nachfrageabschwächung führt zum etwas sensibeleren Umgang mit der Preisschraube.

Mich würd´s freuen.

Advertisements

Mitten im Sommer ehrhöht der Gunmmistiefelfabrikant AIGLE wieder deutlich die Preise. Preissteigerungen zwischen 5 und 20 % sind seit dem 1. Juli aktuell geworden. Man darf also gespannt sein, wie schnell sich diese Erhöhung direkt auf den Endverbrauchermarkt durchsetzt. Eins ist klar. Dem Handel wird an allen Seiten förmlich das Wasser abgedreht. Bezugspreise hoch und eine Kaufzurückhaltung und Rabattneigung seitens der Kunden. Dann fehlt nur noch das zögerliche Geldgewerbe, und schon wird weiterer Druck auf die Handelsmarge aufgebaut, da sich die Läger bei den Händlern lichten müssen.

Ich beobachte weiter und wünsche den Beteiligten viel glück.

Der Trend zum hochwertigen Gummistiefel aus Kautschuk ist ungebrochen. Früher wußten den Wert eines Gummistiefels nur diejenigen zu würdigen, die sich beruflich gezwungen sahen täglich  Stiefel zu tragen. Doch moderne Weiterntwicklungen und höhere Tragecomfort sortgten dafür, das der Gummistiefel auch bei immer mehr Freizeitaktiven zum Einsatz kam. Natürlich hatten Jäger, Angler und Segler den Rubberboot schon lange im gebrauch. Doch immer mehr Wanderer, Strandausflügler und Hundesportler konnten sich nun für dieses Kleidungsstück erwärmen. Pfiffige Disigns sorgten gar dafür, das der Stiefel selbst in Innenstädten anzutreffen war. Diese „Hoffähigkeit“ sorgte für einen starken Anstieg der Nachfrage. Lieferverzögerung in den Herbstmonaten war die Folge.

So sahen sich die großen zwei französchen Gummistifel-Hersteller, Aigle und LeChameau, in die Lage versetzt, in den vergangenen Jahren die Preise immer weiter anzuheben. Und auch dieses Jahr ist wieder eine neue Preisrunde angekündigt. So erhöht die Firma Aigle die Preise ab dem 1. Juli für einige starke Modelle  um über sechs Prozent. So wird der Ladenverkaufspreis für den Parcours Iso von 150 auf 160 € angehoben, der Parcours Vario erhöht sich zum glück nur um einen Euro. Abzuwarten bleibt, wie der Handel auf die Preisanhebung reagiert und wieviel der Erhöhung er an den Verbraucher weitergeben kann.

Am stärksten sind die Preisanhebungen beim Kindergummistiefel „My boot“ zu beobachten. Statt der vorherigen 27 € kommt nun ein Paar für 35 € daher, einer satten Steigerung von 30 %. Allerdings waren die Stiefel im Vergleich zur sonstigen deutschen PVC-Handelsware auch sehr günstig bepreist und sind es noch immer.